Lizenzvertrag für THOR Incident Response Scanner

1. Gegenstand des Vertrages

(1) Dieser Lizenzvertrag ist ein rechtsgültiger Vertrag zwischen dem Lizenznehmer und der HvS-Consulting AG (HvS) für die Software „THOR Incident Response Scanner“, bestehend aus Computerprogramm, Programmbeschreibung und Bedienungsanleitung sowie sonstiges zugehöriges schriftliches Material.

(2) Indem Sie THOR verwenden, erklären Sie sich mit allen Bestimmungen dieses Lizenzvertrags einverstanden. Falls Sie den Bestimmungen dieses Lizenzvertrags nicht zustimmen, sind Sie nicht berechtigt, das Produkt zu verwenden.

(3) Die Software ist sowohl durch Urheberrechtsgesetze und internationale Urheberrechtsverträge als auch durch andere Gesetze und Vereinbarungen über geistiges Eigentum geschützt.

2. Einschränkungen

(1) Dem Lizenznehmer ist untersagt,

  1. ohne vorherige schriftliche Einwilligung von HvS die Software abzuändern, zu übersetzen, zurückzuentwickeln, zu dekompilieren oder zu disassemblieren.
  2. von der Software abgeleitete Werke zu erstellen oder das schriftliche Material zu vervielfältigen, es zu übersetzen oder abzuändern oder vom schriftlichen Material abgeleitete Werke zu erstellen.
  3. die Copyright-Vermerke auf den Kopien der Software zu entfernen oder zu ändern.

(3) Der Lizenznehmer ist verpflichtet, die Software nur in Übereinstimmung mit allen anwendbaren Gesetzen zu verwenden.

(4) Das Recht zur Benutzung der Software kann nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung von HvS und nur unter den Bedingungen dieses Vertrages an einen Dritten übertragen werden. Das gewerbsmäßige Verkaufen, Verschenken, Vermieten oder Verleihen der Software ist ausdrücklich untersagt.

3. Inhaberschaft an Rechten

(1) Der Lizenznehmer erhält mit dem Erwerb der Software nur Eigentum an dem körperlichen Datenträger, auf dem die Software aufgezeichnet ist. Der Lizenznehmer erhält weiterhin das in diesem Lizenzvertrag vereinbarte Nutzungsrecht. Ein Erwerb von Rechten an der Software selbst ist damit nicht verbunden. Ein Anspruch auf Herausgabe des Quellcodes ist ausgeschlossen.

(2) HvS behält sich alle Veröffentlichungs-, Vervielfältigungs-, Bearbeitungs- und Verwertungsrechte an der Software vor.

4. Vertragsdauer

(1) Der Vertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Das Recht des Lizenznehmers zur Benutzung der Software erlischt automatisch ohne Kündigung, wenn er eine Bedingung dieses Vertrages verletzt.

(2) Bei Beendigung des Nutzungsrechtes ist der Lizenznehmer verpflichtet, die Software, alle Kopien der Software, sowie das schriftliche Material zu vernichten. Auf Verlangen von HvS ist die vollständige Vernichtung durch notarielle eidesstattliche Erklärung zu versichern.

5. Schadenersatz bei Vertragsverletzung

(1) Der Lizenznehmer haftet für alle Schäden aufgrund von Urheberrechtsverletzungen, die HvS aus einer Verletzung dieser Vertragsbestimmungen durch den Lizenznehmer entstehen.

6. Änderungen und Aktualisierungen

(1) HvS ist berechtigt, Aktualisierungen der Software nach eigenem Ermessen zu erstellen. HvS ist nicht verpflichtet, Aktualisierungen der Software allen Lizenznehmern zur Verfügung zu stellen.

(2) Jeder ergänzende Softwarecode, der dem Lizenznehmer als Aktualisierung zur Verfügung gestellt wird, wird als Bestandteil der Software betrachtet und unterliegt den Bestimmungen dieses Lizenzvertrags.

7. Gewährleistung und Haftung

(1) HvS gewährleistet dem ursprünglichen Lizenznehmer, dass zum Zeitpunkt der Übergabe des Datenträgers, auf dem die Software aufgezeichnet ist, dieser unter normalen Betriebsbedingungen und bei normaler Instandhaltung in Materialausführung fehlerfrei ist.

(2) HvS weist darauf hin, dass es nach dem Stand der Technik nicht möglich ist, Computersoftware so zu erstellen, dass sie in allen Anwendungen und Kombinationen fehlerfrei arbeitet.

(3) THOR untersucht das System, auf dem er ausgeführt wird, intensiv nach APT-Angriffsspuren. DURCH EINEN THOR SCAN MIT DEFAULT SETTINGS KANN DIE PERFORMANCE DES GESCANNTEN SYSTEMS BEEINFLUSST WERDEN. TESTEN SIE DAS VERHALTEN EINES SYSTEMS ZUERST, BEVOR SIE THOR FLÄCHENDECKEND IN EINER PRODUKTIVUMGEBUNG EINSETZEN. Durch Verwendung geeigneter Parameter lässt sich die Intensität eines THOR Scans reduzieren.

(4) Aus den vorstehend unter Absatz 2 und 3 genannten Gründen übernimmt HvS keine Haftung für die Fehlerfreiheit der Software bzw. die mögliche Beeinträchtigung produktiver Systeme. Insbesondere übernimmt HvS keine Gewähr dafür, dass die Software den Anforderungen und Zwecken des Lizenznehmers genügt oder mit anderen vom Lizenznehmer ausgewählten Programmen zusammenarbeitet. Die Verantwortung für die richtige Auswahl und die Folgen der Benutzung der Software sowie der damit beabsichtigten oder erzielten Ergebnisse trägt der Lizenznehmer selbst. Das gleiche gilt für das die Software begleitende schriftliche und elektronische Material.

(5) Ist die Software im Sinne von Absatz 1 nicht grundsätzlich brauchbar, hat der Lizenznehmer das Recht, den Vertrag rückgängig zu machen. Das gleiche Recht hat HvS, wenn die Herstellung von im Sinne von
Absatz 1 brauchbarer Software mit angemessenem Aufwand nicht möglich ist.

(6) Die (auch außervertragliche) Haftung von HvS ist ausgeschlossen, soweit HvS nicht aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften haftet, z.B. wegen Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, des Fehlens zugesicherter Eigenschaften oder Verletzung vertragswesentlicher Pflichten. Gegenüber Kaufleuten wird auch eine Haftung für grobe Fahrlässigkeit ausgeschlossen.

(7) Macht ein Dritter gegen den Lizenznehmer Ansprüche aus Schutzrechten oder im Zusammenhang mit Schutzrechten wegen der vertragsgegenständlichen Lieferung geltend, so ist HvS unter Ausschluss weitergehender Haftung berechtigt und verpflichtet, nach seiner Wahl und auf seine Kosten entweder

  • von dem über das Schutzrecht Verfügungsberechtigten ein Benutzungsrecht zu erwirken oder
  • die schutzrechtsverletzenden Teile zu ändern oder gegen schutzrechtsfreie auszutauschen oder
  • die betreffenden Erzeugnisse gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzunehmen.

 

8. Sonstiges

(1) Es findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung, mit Ausnahme des einheitlichen UN-Kaufrechts. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, München.

(2) Sollten Teile dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Regelungen nicht. Die Parteien verpflichten sich vielmehr, die unwirksame Regelung durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlich Gewollten am nächsten kommt. Änderungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Gleiches gilt für die Aufhebung dieser Schriftformklausel.

Falls Sie Fragen zu Softwarelizenzvertrag haben, wenden Sie sich bitte an:

 

HvS-Consulting AG

Tel. +49 (0)89 890 63 62 – 44

Email: info@apt-detection.com

Internet: https://www.apt-detection.com

 

Stand: Oktober 2014